Fachportal zur Geschichte und Kultur der Deutschen in Kaukasien

17. Слесарно-механическая и котельная мастерская "Эдуард Фрик"

Среди колонистов находились не только виноградари, а умелые ремесленники, обладающие богатым опытом и специальными знаниями с швабской родины. Они внесли значительный вклад в экономическое развитие Еленендорфа. Колесничество являлось важной отраслью деятельности для кузнецов, слесарей , столяров и других ремесленников в деревне.

Handwerker (mechanisch)

1819

1870

1914 з(Betriebe)

Insg.

27

113

167

Tischler

8

20

33

Wagner/ Stellmacher

 

40

59

(Wagen)schmiede

9

38

35

Eisengießer

 

 

1

Schlosser

 

 

10

Böttcher

10

15

29

Neben dem Wagenbauer „Votteler und Söhne" gelang der Familie Frick der Übergang zu einer „Mechanischen Werkstatt". Dabei erkannte man die Zeichen der Zeit und spezialisierte sich auf die Herstellung und Reparatur von Pumpen, Pressen, Motoren und anderen technischen Neuerungen, die in den Winzerbetrieben zu Beginn des 20. Jh.s eingeführt wurden.
Bereits Johann Georg Frick, verheiratet mit Johanna Klein, war Schmied. Sein Sohn Georg Eduard, verh. mit Helene Hummel, führte die Schmiedewerkstatt fort. Sein Sohn, Max Georg Frick, verheiratet mit Elise Votteler, gründete schließlich einen modernen „Schlossereibetrieb für Metallbau und landwirtschaftliche Maschinen". Zahlreiche Mitglieder der Familie arbeiteten als Schmiede auch in Annenfeld und Baku sowie den deutschen Tochtersiedlungen.